Mhilfe logo - Marketing Hilfe

7 B2B Marketing Maßnahmen in Zeiten von KI

Es beginnt alles mit dem USP, dem Unique Selling Proposition. Bevor Sie mit B2B Marketing maßnahmen starten können, müssen Sie sich über die Einzigartigkeit Ihres Produkts im Klaren sein, die es von der Konkurrenz abhebt. 

Basierend darauf sollten Sie Personas ausarbeiten. Und danach können Sie von einer SWOT-basierten Analyse zur jeweiligen Kundenreise übergehen. 

Kurz gesagt: Sie müssen Ihre Zielgruppe genau auf dem Radar haben, um sie mit relevantem B2B-Marketing bespielen zu können. 

Je besser Sie sie kennen, desto günstiger können Sie neue Leads generieren und desto effizienter wird Ihre B2B-Marketingstrategie sein.

Eine größere Zielgruppe muss kein Vorteil sein! Auch kleine und mittelständische Organisationen mit weniger Budget haben die Möglichkeit, durch B2B-Marketing große Effekte zu erzielen, wenn Sie Ihre Personas kennen. Und wie überall gilt: Qualität vor Quantität.

Indem Sie also Ihre B2B-Marketingaktivitäten gezielt auf Ihre Personas ausrichten, haben Sie die Chance, früher in den Kaufzyklus potenzieller Kunden einzusteigen und somit Ihre Chancen auf Geschäftsabschlüsse zu erhöhen.

Rene Gerhardt, Inhaber der Website und ein bewährter SEO-Experte, hat sich als Autorität auf dem Gebiet der B2B-Marketingmaßnahmen etabliert.

Zusammenfassung

  • Messbare Leistung: Nutzen Sie Daten und Benchmarks aus Tests, um die Produktvorteile zu zeigen.
  • Persönliche Erfahrungen: Berichten Sie über eigene Erlebnisse und subjektive Eindrücke.
  • Vergleiche mit Konkurrenten: Betonen Sie die Stärken Ihres Angebots im Vergleich zur Konkurrenz.
  • Vielseitigkeit zeigen: Zeigen Sie, wie Ihr Produkt in verschiedenen Situationen funktioniert.
  • Transparenz und Kundenkontakt: Teilen Sie Einschränkungen der Tests und Erfahrungen mit dem Kundenservice für mehr Vertrauen.

Warum B2B-Marketingmaßnahmen unerlässlich sind

B2B-Marketing bezieht sich auf den Prozess der Bewerbung von Produkten oder Dienstleistungen von einem Unternehmen an ein anderes. 

Es umfasst den Aufbau von Beziehungen, die Schaffung von Markenbewusstsein sowie die Generierung von Leads und Verkäufen. 

B2B-Marketing [1] ist für Unternehmen entscheidend, da es ihnen hilft, ein breiteres Publikum zu erreichen, Glaubwürdigkeit aufzubauen und das Umsatzwachstum anzukurbeln.

Beispielsweise können Unternehmen durch die Nutzung von Social-Media-Plattformen potenzielle Kunden effektiv ansprechen und einbinden. 

Darüber hinaus kann die Implementierung personalisierter E-Mail-Marketingkampagnen dazu beitragen, Leads zu pflegen und sie in treue Kunden umzuwandeln.

7 B2B Marketing Maßnahmen

1. SEO

SEO, die Suchmaschinenoptimierung, ist entscheidend, um hochwertigen Traffic [2] auf deine Website zu bringen. SEO ist der Prozess, bei dem die Website deiner Marke für relevante Suchanfragen optimiert wird.

2. SEA

SEA bezieht sich im digitalen Marketing auf die Strategie, für Anzeigen in Suchmaschinen wie Google, Bing, Yahoo usw. zu bezahlen.

3. Content Marketing

Der Einsatz von Inhalten zur Förderung deines Unternehmens ist immer Teil einer guten SEO-Strategie. 

Dabei geht es jedoch um mehr als nur die Verwendung der richtigen Schlüsselwörter.

Für kleine Dienstleistungs- und E-Commerce-Unternehmen, die nicht in schieres Volumen investieren können, sollte ein Blog das Zentrum der Strategie sein.

Dort kannst du Anleitungen, Tipps, Ebooks und alles Nützliche veröffentlichen, das einem Interessenten hilft, ein von dir verkauftes Produkt in Betracht zu ziehen. 

Häufigkeit ist wichtig, also versuche, mindestens 2/3 Blogbeiträge pro Woche zu veröffentlichen. Du kannst die sozialen Medien nutzen, um die Reichweite deiner Inhalte zu erhöhen, und neue Beiträge mit Wiederholungen mischen, um deine Persona bei der Stange zu halten.

Aber das Wichtigste ist, dass du ehrlich bist und verlässliche Informationen anbietest, die dir weiterhelfen. Wenn eine Marke als Autorität in einem bestimmten Bereich bekannt wird, bleibt sie in den Köpfen der Menschen haften.

Auch wenn der Verbraucher jetzt nichts kauft, wird er sich an dich erinnern, wenn es in der Zukunft soweit ist.

4. Social Media Marketing

Beim Social Media Marketing geht es darum, deine Marke zu verkörpern.

Beim Social Media Marketing geht es darum, deine Marke zu verkörpern. Du solltest zur Verfügung stehen, um Fragen zu beantworten und mit Menschen und Themen zu interagieren, die im gleichen Universum wie dein Unternehmen sind.

Wenn du über die nötigen Ressourcen verfügst, ist es ideal, wenn du jemanden hast, der sich um die Verwaltung der Social-Media-Konten kümmert – egal, ob es sich um einen Angestellten oder einen externen Fachmann handelt. Soziale Netzwerke [3] erfordern ständige Interaktion und das Aufspüren aktueller Trends.

Wenn du jedoch weder das Team noch das Budget dafür hast, findest du hier einige strategische Alternativen:

Erwäge die Investition in Tools, die soziale Interaktionen automatisieren und konsolidieren. Diese Tools können dir helfen, deine Social-Media-Aktivitäten zu rationalisieren.

Eine weitere praktische Idee ist es, den ganzen Tag über kleine Intervalle einzuplanen, in denen du deine Social-Media-Profile überprüfst und dich mit ihnen beschäftigst.

Auch wenn du nur über begrenzte finanzielle Mittel verfügst, kann es eine kluge Investition sein, einen Teil deines Budgets für Werbung in den sozialen Medien zu verwenden. 

Social Ads sind attraktiv, ansprechend und können deine Bemühungen zur Lead-Generierung deutlich verbessern. Instagram ist für diese Strategie besonders lohnend.

5. E-Mail-Marketing

Diese Strategie verknüpft informative Inhalte mit handlungsorientierten Auslösern.

Bei dieser Strategie geht es um die Planung informativer und ansprechender Inhalte, kombiniert mit handlungs- und zeitbasierten Auslösern. 

Das Ziel ist es, einen Pfad zu schaffen, der die Beziehung zwischen einem Lead und einer Marke vertieft.

Das Tolle am E-Mail-Marketing ist: Es basiert fast ausschließlich auf Automatisierung. Anders als bei Social Media brauchst du nicht jeden Tag jemanden, der sich darum kümmert.

Aber es erfordert eine Menge Planung. Die ideale E-Mail-Marketing-Kampagne berücksichtigt die Buyer’s Journey und antizipiert die Schritte des Leads vom Interesse bis zur Kaufentscheidung.

Mit den richtigen Automatisierungstools wie Mailchimp kannst du die Pflegeprozesse einfach planen und die Software von selbst arbeiten lassen.

Es ist ein großartiger Kanal für kleine Unternehmen, die ihre Zielgruppe kennen und wissen, wie wichtig die Analyse von Kennzahlen ist.

6. Pay-Per-Click (PPC) Werbung

PPC-Werbung zeigt gezielte Anzeigen an suchende Nutzer.

Mit PPC-Werbung kannst du Nutzern, die aktiv nach relevanten Schlüsselwörtern suchen oder bestimmte Websites besuchen, gezielte Anzeigen zeigen. 

Das kann ein effektiver Weg sein, um sofortigen Traffic zu erzeugen, Leads zu generieren und die Konversionsrate zu erhöhen.

Um PPC-Werbung einzusetzen, musst du zunächst die richtige Plattform für deine Zielgruppe auswählen. 

Google Ads ist eine beliebte Wahl für Suchmaschinenwerbung, während Social Media-Plattformen wie Facebook Ads und LinkedIn Ads robuste Targeting-Optionen bieten.

Führe eine gründliche Keyword-Recherche durch, um die für dein Unternehmen relevanten Schlüsselwörter zu ermitteln, und erstelle überzeugende Anzeigentexte, die die Nutzer/innen zum Klicken verleiten. 

Lege ein Budget fest, überwache deine Kampagnen regelmäßig und nimm die notwendigen Anpassungen vor, um die Leistung zu optimieren und den ROI zu maximieren.

Du musst nicht tonnenweise Geld für PPC ausgeben, es ist nur eine Möglichkeit, deine Online-Präsenz zu stärken, während du deine Zeit in die Verbesserung deiner Taktiken zur Generierung von organischem Traffic investierst. 

Wenn du es richtig machst, wirst du eines Tages keinen Cent mehr für PPC ausgeben müssen.

7. Kundenakquisitionskosten (CAC)

Die CAC eines Unternehmens sind die gesamten Vertriebs- und Marketingkosten, die für die Gewinnung eines neuen Kunden in einem bestimmten Zeitraum anfallen. 

Dies ist eine wichtige Kennzahl, um die Rentabilität deines Unternehmens zu ermitteln, denn sie vergleicht die Ausgaben für die Kundengewinnung mit der Anzahl der tatsächlich gewonnenen Kunden. 

Wenn du die CAC mit dem LTV (Lifetime Value) vergleichst, bekommst du ein noch besseres Gefühl dafür, wie profitabel du in Zukunft sein wirst, wenn die Kunden schon länger da sind.

B2B Marketing Maßnahmen Erfahrung

Leistungsbewertung und Benchmarks

Eine der wichtigsten Maßnahmen im B2B-Marketing ist die Leistungsbewertung eines Produkts oder einer Dienstleistung. 

Wir empfehlen, spezifische Leistungskennzahlen und Benchmarks zu verwenden, die aus realen Tests und Datenerfassung stammen. 

Beispielsweise könnten Sie die Produktleistung anhand von Metriken wie Ausfallzeiten, Effizienzsteigerungen oder Kosteneinsparungen bewerten. Diese Daten sind entscheidend, um potenziellen Kunden klare Vorteile aufzuzeigen.

Qualitative subjektive Bewertungen

Ergänzend zu den harten Daten sind subjektive Bewertungen wichtig, um die Kundenerfahrung zu vermitteln. 

Wir ermutigen dazu, qualitative Aussagen zu treffen, die auf persönlichen Erfahrungen basieren. Zum Beispiel könnten Sie sagen: “Die Benutzeroberfläche der Software war intuitiv und benutzerfreundlich”, oder “Unsere Kunden lobten die reibungslose Implementierung unserer Dienstleistungen.”

Vergleiche mit Mitbewerbern

In vielen B2B-Märkten ist der Wettbewerb stark. Daher ist es sinnvoll, Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung im Vergleich zu ähnlichen Angeboten zu bewerten. 

Zeigen Sie auf, was Ihr Produkt auszeichnet. Zum Beispiel könnten Sie sagen: “Unsere Produktlösung bietet eine um 20% höhere Skalierbarkeit als die des Hauptkonkurrenten.”

Berücksichtigung verschiedener Bedingungen und Szenarien

Es ist wichtig, die Vielseitigkeit Ihres Produkts oder Ihrer Dienstleistung zu demonstrieren. Beschreiben Sie, wie es sich unter verschiedenen Bedingungen oder in verschiedenen Anwendungsfällen bewährt.

Zum Beispiel könnten Sie sagen: “Unsere Maschinen arbeiteten sowohl unter extremen Temperaturen als auch in anspruchsvollen industriellen Umgebungen zuverlässig.”

Einsatz von sinnlichen Details und beschreibender Sprache

Machen Sie Ihre Berichte lebendig, indem Sie sinnliche Details verwenden, die aus erster Hand stammen. 

Beschreiben Sie Ihre Erfahrungen so, dass sie für den Leser greifbar werden. Zum Beispiel könnten Sie sagen: “Der Klang der Maschinen war beruhigend, während sie effizient arbeiteten und die Produktion vorantrieben.”

Einbindung von Anekdoten und persönlichen Erfahrungen

Teilen Sie Anekdoten und Beispiele aus Ihrer eigenen Erfahrung mit dem Produkt oder der Dienstleistung. 

Kunden schätzen persönliche Einblicke. Zum Beispiel könnten Sie sagen: “Während meiner eigenen Nutzung der Software konnte ich sehen, wie sie die Effizienz unseres Teams dramatisch verbesserte.”

Eingeständnis von Testbeschränkungen

Seien Sie transparent über die Grenzen Ihrer Tests und Erfahrungen. Zum Beispiel könnten Sie anmerken: “Für diesen Bericht haben wir die Grundversion des Produkts getestet und können daher keine Aussagen zu den erweiterten Funktionen treffen.”

Diskussion von Interaktionen mit Kundenservice und Support

Berichten Sie über Ihre Erfahrungen mit dem Kundenservice, dem technischen Support oder anderen relevanten Interaktionen, die Einblicke in die Kundenbetreuung bieten. Positive Erfahrungen in diesem Bereich können das Vertrauen der potenziellen Kunden stärken.

Fazit 

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass B2B-Marketing-Maßnahmen in der Unternehmenslandschaft von größter Bedeutung sind. Es umfasst verschiedene Strategien, vom Verständnis des Alleinstellungsmerkmals bis hin zur Nutzung sozialer Medien und personalisierter E-Mail-Marketingkampagnen. 

Als Experte auf diesem Gebiet unterstreicht Rene Gerhardt, Inhaber der Website und ausgewiesener SEO-Experte, die Bedeutung des B2B-Marketings für die Förderung von Produkten oder Dienstleistungen zwischen Unternehmen. 

Es geht nicht nur darum, Leads und Verkäufe zu generieren, sondern auch darum, dauerhafte Beziehungen aufzubauen und die Glaubwürdigkeit der Marke zu stärken. 

Indem sie ein breiteres Publikum erreichen und ihre Umsätze steigern, können sich Unternehmen in einem wettbewerbsintensiven Markt behaupten. 

Wie in den vorangegangenen Texten erläutert, ist es für jedes zukunftsorientierte Unternehmen unerlässlich, das Wesentliche der B2B-Marketingmaßnahmen zu verstehen.

René Gerhardt

René Gerhardt

René Gerhardt ist ein hochqualifizierter Experte für digitales Marketing, spezialisiert auf SEO, SEA und Geschäftsentwicklung für KMUs. Mit über zehn Jahren Erfahrung zeichnet er sich durch die Förderung ethischer und innovativer SEO-Strategien aus, die das Geschäftswachstum und die Umsatzsteigerung erheblich beeinflussen. Seine Kompetenz im SEA-Bereich und seine Hingabe zur Entwicklung von kleinen und mittelständischen Unternehmen haben ihn zu einer vertrauenswürdigen Größe in der Branche gemacht. Renés Führung bei Marketing Hilfe demonstriert seine Fähigkeit, Teams im Umgang mit komplexen Suchalgorithmen zu leiten, was eine robuste Online-Präsenz und den Erfolg für eine Vielzahl von Kunden sicherstellt.