Mhilfe logo - Marketing Hilfe

Überblick der Inhalte

Generiere 500+ Leads pro Tag [ohne Geld zu verlieren]

Leadgenerierungsprozess für B2B Unternehmen

Die Top 4 Probleme aller Agenturen & B2B Unternehmen

Die 4 größten Probleme aller Agenturen & B2B Unternehmen sind:

  1. Sie erhalten keine Besucher/Verkehr
  2. Mangelndes Vertrauen führen zu hohen Lead Kosten
  3. Die Verwandlung in Termine & Kunden ist gering
  4. Fast alle Kunden kommen durch Empfehlungen

Marketing Hilfe ist darauf spezialisiert all diese Probleme zu lösen.

Die Top 4 Probleme von Agenturen und B2B Unternehmen

Marketing Hilfe

Ich habe eine Marketing Agentur, welche für euch Termine generiert und die folgenden Punkte übernimmt. 

Ihr erhaltet:

  • Email Marketing & LinkedIn Outreach
  • Implementierung von Landeseiten
  • Flow Erstellung für Lead Magneten
  • CRO (Conversion Rate Optimization; sodass ihr langfristig günstiger Leads erhaltet)

Wenn sich das interessant anhört, könnt ihr hier ein Meeting vereinbaren:

Buche dein Strategiegespräch mit uns

Einführung

Die Schmerzhafte Wahrheit

“Das ist mir zuviel Arbeit. Ich brauche gerade einfach nur Termine.”

Wir hätten alle gerne mehr Kunden, die einfach nur unsere Leistungen kaufen und keine nervigen Fragen stellen.

Allerdings ist die Welt leider kein Wunschkonzert.

Wenn ich durch die telefonische Kaltakquise Meetings buche muss ich viel Überzeugungsarbeit leisten, um dieses fehlende Vertrauen auszugleichen. Geschweige dem das finden von qualifizierten Cold Callern. 

Wer den nächsten Schritt gehen will, muss ins machen kommen.

B2B Mindset vorher

Auf welcher Seite stehst du?

Es liegt an dir, ob du die harte Arbeit angehen willst oder lieber darauf wartest, dass du überholt wirst.

B2B Mindset nachher

Die #1 Zahlen für Unternehmer & Investoren

Die wichtigsten Zahlen, welche jeder Unternehmer und Investor wissen muss sind:

  • Kosten pro Lead
  • Show up Rate
  • Kosten pro Meeting
  • Akquisekosten pro Kunden (CAC)
  • Kundenwert (LTV)

Sowie diese Zahlen klar sind, kann man Optimierungen vornehmen und besitzt einen klaren Überblick an welchen Schrauben man drehen muss. 

Genau diese Punkte gehen wir in diesem Training an. 

Noch eins vorab zum angeblichen "geheimen Verkaufssystem"

Viele Agenturen prahlen damit ein geheimes Verkaufssystem entwickelt zu haben mit KI bla bla bla.

Das ist alles Schwachsinn.

Letztendlich gibt es nur eine Lösung und das ist harte Arbeit. Von nichts kommt nichts. 

Mindset

Wie man keine Leads bekommt

  1. Erzähle niemandem von dem Angebot.
  2. Poste keine Inhalte.
  3. Nimm keinen Kontakt zu Leuten auf.
  4. Schalte keine Werbung.
  5. Habe keinen Lead Magnet.
  6. Habe keine Landingpage mit Formular.
  7. Habe keine klare Botschaft über das Angebot.
  8. Habe keine Online-Präsenz.
  9. Ignoriere soziale Medien komplett.
  10. Mache kein SEO.
  11. Habe keine Website.
  12. Baue keine E-Mail-Liste auf.
  13. Habe kein Empfehlungsprogramm.
  14. Arbeite nicht mit anderen zusammen, die dieselbe Zielgruppe bedienen.
  15. Habe kein gutes Angebot.
  16. Habe keinen relevanten Service.
  17. Vernetze dich nicht mit anderen Menschen.
  18. Habe keinen Terminplaner.
  19. Habe keinen Newsletter.
  20. Veranstalte kein Webinar, keine Fallstudie oder Schulung.

Dies sind einige gute Beispiele, wie man keine Leads erhält.

Die Logik dahinter ist, dass wir, einfach das Gegenteil machen müssen, um viele Leads zu erhalten statt keine.

Top 3 Probleme für B2B Unternehmen

Problem #1: Sie erhalten nicht genug Leads

Das größte Problem für B2B-Unternehmen ist, dass sie nicht genug Leads generieren. Viele glauben, es sei ein Verkaufsproblem, aber das stimmt nicht.

Wenn Sie jemanden zu einem Gespräch bringen, können Sie Ihren Service verkaufen. Wenn Sie jemals einen Kunden hatten, ist das der Beweis.

Zudem verlassen sich die meisten Unternehmen zu sehr auf Empfehlungen und wiederkehrende Geschäfte, die unberechenbar sind.

Wollen Sie wirklich Ihre Zukunft auf etwas Unkontrollierbares setzen? Sie müssen mehr Leads generieren!

Zu wenig Leads

Problem #2: Es wird kein Vertrauen aufgebaut, um kalten Verkehr in Termine zu verwandeln

Wenn Sie eine Empfehlung erhalten, ist es einfach, diese Person in einen Kunden zu verwandeln, da sie bereit zu kaufen ist und Vertrauen in Sie hat.

Aber das reicht nicht aus, um ein stabiles Unternehmen zu wachsen.

Das Problem ist, dass 99% der B2B-Unternehmen keine Möglichkeit haben, Leads „aufzuwärmen“, sobald sie generiert wurden. Leads füllen vielleicht ein Formular aus oder liken einen Beitrag, aber weiter geht es oft nicht.

Sie benötigen ein System, das Leads „aufwärmt“ und von kaltem zu warmem Verkehr konvertiert. Nur warme Leads buchen Termine und werden zu Kunden.

Ein hochpreisiger Service lässt sich nicht an kalte Leads verkaufen. Sie brauchen ein System, das rund um die Uhr arbeitet, um kalten Verkehr in Termine zu verwandeln und sie an den Punkt zu bringen, an dem sie bereit sind, mit Ihnen zu sprechen.

Funnel

Kalte Leads kaufen keine hochpreisigen Leistungen

Nur warme Leads buchen Termine und werden zu Kunden.

Ein hochpreisiger Service lässt sich nicht an kalte Leads verkaufen.

Ein 24/7/365-System verwandelt kalten Traffic in warme Leads und bereitet sie auf Gespräche vor.

Problem #3: Sie monetarisieren ihre Leads nur mit ihrem Hauptservice

Das dritte große Problem ist, dass 97% der Leads im Grunde verschwendet werden.

99% der B2B-Unternehmen haben nur ein Angebot: ihren Hauptservice.

Sie bieten nichts anderes an, selbst wenn Kunden es kaufen wollten.

Wenn Sie nur einen „Done-for-you“-Service anbieten, disqualifizieren Sie 97% Ihrer Zielgruppe sofort.

Um dies zu umgehen, benötigen Sie verschiedene „Level“ von Angeboten.

Genauso wie Mercedes Autos in verschiedenen Preisklassen anbietet, müssen Sie Produkte für verschiedene Marktsegmente haben.

99% der B2B-Unternehmen tun dies nicht.

Wenn Sie es tun, können Sie Ihr Einkommen ohne zusätzlichen Aufwand verdoppeln, verdreifachen, 5-fach, 10-fach oder sogar 50-fach steigern.

Larger Market Formula Deutsch

Ihre Entscheidung

B2B Unternehmen müssen entscheiden

Der Markt wird „härter“ und „anspruchsvoller“, was für B2B-Unternehmen ein Problem darstellt.

Wer „durchschnittlich“ ist, wird langfristig untergehen.

Sie haben zwei Optionen:

  1. Weiterhin nur auf warme Leads und Empfehlungen setzen und langsam stagnieren und aussterben.
  2. Lernen, Leads zu generieren und kalten Traffic systematisch im großen Maßstab zu konvertieren.

Als Geschäftsinhaber im Jahr 2023 und darüber hinaus sind dies leider Ihre einzigen Optionen.

Jeder kann frei wählen, welchen Weg er einschlagen möchte.

Entscheidung für B2B Unternehmen
Larger Market Formula

Unsere Strategie

Der 3 Schritte Prozess

Jeder der erfolgreich Online B2B Kunden gewinnt nutzt den 3 Schritte Prozess, auch wenn er es anders nennt:

  1. Kostenloses Produkt: Inhalte wie YouTube-Videos, Twitter-Beiträge, Podcasts. Kostenlos und ohne Anmeldung. So bauen Sie Ihr Publikum auf.

  2. Lead Magnet: Leitfäden, Checklisten, Kurse, eBooks, die hinter einer Anmeldung liegen. So bauen Sie Ihre Liste auf.

  3. Kostenpflichtiges Produkt: Der Service, den Sie verkaufen, z.B. YouTube-Editing, Kaltakquise, bezahlte Werbung, Buchhaltung, Beratung.

Viele scheitern, weil sie nicht alle drei Produkte haben. Diese Produkte sind wie der Motor, die Räder und das Lenkrad eines Fahrzeugs – nur zusammen funktionieren sie richtig.

Der 3 Schritte Prozess

Investiere in die Qualität aller Produkte

Der Schlüssel zum Erfolg mit dem 3 Schritte Ansatz ist, die kostenlosen Inhalte, Lead Magneten und bezahlte Produkte alle als bezahlte Produkte zu betrachten.

Die kostenlosen Inhalte und Lead Magneten müssen genauso gut sein wie kostenpflichtige. Wenn diese Produkte schlecht sind, denken die Leute, dass auch Ihr kostenpflichtiges Produkt schlecht ist.

Machen Sie kostenlose Inhalte wie YouTube-Videos so gut, dass die Leute dafür bezahlen würden. Der Inhalt zählt.

Wenn jemand Ihre Kontaktdaten für ein Lead Magnet angibt, stellen Sie sicher, dass es hochwertig ist. Eine schlechte Qualität schadet Ihrem Ruf.

Behandeln Sie jedes Produkt wie ein kostenpflichtiges und investieren Sie viel Mühe. 10-fache Anstrengung für 1000-fachen Lohn sollte Ihr Leitmotiv sein. Es ist Zeit loszulegen!

3 Schritte Gleichstellung

#1. Kostenloses Produkt (Inhalte)

Ihr kostenloses Produkt ist eine Art von Inhalt.

Am besten sollte man versuchen auf allen Plattformen aktiv zu sein. Nutzen Sie so viele Plattformen wie möglich und posten Sie denselben Inhalt mehrfach, um verschiedene Zielgruppen zu erreichen.

Beispiele für kostenlose Produkte sind YouTube-Kanäle, TikTok, Twitter, LinkedIn, Newsletter, Blogs usw. 

Ihr kostenloses Produkt dient folgenden Zwecken:

  1. Es verschafft Ihnen Aufmerksamkeit.
  2. Es demonstriert Ihre Expertise.
  3. Es etabliert Sie als Autorität in Ihrer Nische.
  4. Es beginnt eine Beziehung zu Ihrem Zielmarkt im großen Maßstab.
  5. Es fungiert als “Top of Funnel”, um neue Leute auf Sie aufmerksam zu machen.

Ohne ein kostenloses Produkt wären diese fünf Ziele schwer zu erreichen.

#2. Lead Magnet

Der “Lead-Magnet”, erfordert, dass Nutzer ihre E-Mail-Adresse oder Kontaktinformationen angeben, um es zu erhalten.

Dies ist entscheidend für die Lead-Generierung und das Sammeln von Kontaktdaten.

Es zeigt unsere Expertise und fügt die Nutzer zu unseren E-Mail-Flows hinzu, die weitere autoritätsstärkende Inhalte senden.

Ein Lead Magnet fungiert als „Mikro-Verpflichtung“ und bringt die Nutzer näher an den Kauf unseres kostenpflichtigen Produkts.

Es kann auch Einnahmen durch Affiliate-Links generieren und führt die Interessenten tiefer in den Verkaufs-Funnel.

Diese Ziele sind ohne ein Lead Magneten schwer zu erreichen.

Es ist wichtig verschiedene kostenlose Lead Magneten für unterschiedliche Probleme zu erstellen.

Vorteile Lead Magnet

#3. Bezahltes Produkt

Im letzten Schritt wird das kostenpflichtige Produkt verkauft.

Obwohl die kostenlosen und geschützten Produkte „gratis“ sind, sollten Sie sie genauso behandeln wie das kostenpflichtige Produkt. Wenn Sie sich unwohl fühlen, Geld für Ihre kostenlosen Inhalte und Lead Magneten verlangen zu würden, sind sie nicht gut genug.

Bezahltes Produkt

Die kostenlosen Produkte & Lead Magneten existieren nur für den Verkauf des bezahlten Produkts

Der Ablauf des 3 Schritte Prozesses:

  1. Das kostenlose Produkt verschafft Ihnen Aufmerksamkeit und zeigt Ihre Expertise.
  2. Wenn die Leute mehr wollen, besuchen sie Ihre Website und geben ihre E-Mail-Adresse für den Lead Magneten an, das weiter Ihre Expertise zeigt.
  3. Mit ihrer E-Mail-Adresse erhalten sie automatisierte E-Mails, die Ihre Autorität weiter stärken und Interessenten in Termine umwandeln.

Sobald Sie genug Autorität aufgebaut haben, werden sie zahlende Kunden.

Ohne diese Produkte wüssten die Leute nicht, wer Sie sind, und das Verkaufen Ihres kostenpflichtigen Produkts wäre viel schwieriger.

Vorteile

Lösung von zu wenig Leads

Welche unterschiedlichen Arten von Leads gib es?

Um zu kören wie man mehr Leads gewinnt, müssen wir betrachten, von welchen Arten es gibt:

Leads im Allgemeinen: Jemand, den Sie kontaktieren können, z.B. mit E-Mail oder Telefonnummer.

  • Kalter Lead: Jemand, der kontaktierbar ist, aber wenig bis kein Interesse gezeigt hat. Dies ist der Ausgangspunkt.
  • Warmer Leads: Jemand, der Interesse an Ihrem Angebot gezeigt hat.
  • Qualifizierter Leads: Jemand, der Interesse gezeigt hat, dem Idealprofil eines Kunden entspricht und kaufbereit ist.
Unterschiedliche Formen von Leads

Wie sieht die Praxis aus?

Die meisten Personen verstehen nicht, dass die meisten Personen nicht qualifiziert sein werden und stecken Sie in einen Topf.

Jeder dieser Prozesse muss gesondert betrachtet und optimiert werden.

Überblick Content Funnel

Die wichtigsten Fragen eines Unternehmers

Die Frage nach mehr Termine oder Kunden ist die falsche..

Anstelle solltet ihr euch die folgenden Fragen stellen:

  1. Wie generiere ich kalte Leads?
  2. Wie entwickle und verwandle ich kalte Leads in warme Leads?
  3. Wie identifiziere ich, welche warmen Leads wirklich qualifizierte Leads sind?
  4. Wie überzeuge ich qualifizierte Leads, einen Termin mit mir zu vereinbaren?
  5. Wie verwandele ich Verkaufsgespräche in zahlende Kunden?

4 Hauptmethoden zur B2B Leadgenerierung

Die 4 Wege zur Leadgenerierung sind:

  1. Organische Inhalte
  2. Akquise
  3. Bezahlte Werbung
  4. Partnerschaften

Jede dieser Methoden unterstützen sich gegenseitig und 10X jede einzelne Methode.

Leadgenerierung

Weshalb ihr alle 4 Methoden braucht

“Alle 4 Methoden gleichzeitig durchzuführen ist zu viel..”

“Eine reicht..”

“Vielleicht später..”

Es kann verlockend sein sich nur auf einen Kanal zu verlassen.

Wer vor 10 Jahren sein gesamtes Geld in Bitcoin investiert hätte, wäre damit sehr gut gefahren.

Allerdings ist das einhergehende Risiko zu hoch. 

Dein Fb Werbeaccount kann morgen blockiert werden..

Deine Cold Caller verlassen dich und du findest kein Personal mehr..

Der Google Algorithmus nimmt dir aus heiterem Himmel deine Rankings..

Glaub mir, wir haben alles bereits am eigenen Leib erfahren. Ihr braucht alle 4.

GSC

Das passiert, wenn ihr euch nur auf die Kaltakquise verlasst

Alle dieser 4 Methoden unterstützen sich gegenseitig. 

Nehmen wir an eure einzige Methode ist die Kaltakquise:

Auch wenn ihr der beste seit, werdet ihr in die selbe Box gesteckt, die ebenfalls Kalt Anrufen. 

Leadgenerierung per Kaltakquise

Kaltakquise + Content

Es gibt 2 Optionen:

  1. Option: Wenn jemand deinen Content bereits kennt, z.B. von LinkedIn, Twitter, deinem Newsletter, YouTube, Podcasts oder Interviews, sind sie “wärmer” und eher bereit, auf deine LinkedIn-Nachricht oder E-Mail zu antworten.
  2. Option:Wenn jemand deinen Content noch nicht gesehen hat, aber nach deiner LinkedIn-Nachricht dein Profil besucht und sieht, dass du viele Follower hast, erkennen sie deine Autorität und vertrauen dir mehr. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass sie antworten.
Leadgenerierung per Kaltakquise und Content

Kaltakquise + Content + Werbung

Fügen wir bezahlte Anzeigen hinzu, um Content und Outreach effektiver zu machen.

In diesem Szenario sieht jemand deine YouTube-Videos und schätzt dein Wissen. Dann erhalten sie eine kalte E-Mail von dir, lesen sie, löschen sie aber und machen weiter.

Jetzt sehen sie deine Anzeigen auf Facebook, Instagram, TikTok, YouTube und anderen Websites. Sie mögen deinen Content und haben deine E-Mail gelesen. Dein Angebot in der Anzeige zieht sie an.

Sie klicken, geben ihre Daten ein, und sind nun in deinem System. Durch regelmäßige automatisierte E-Mails werden sie vom Cold Lead zum Warm Lead – es ist nur eine Frage der Zeit.

Leadgenerierung per Kaltakquise, Content und Werbung

Partnerschaften

Partnerschaften sind neben persönlichen Empfehlungen einer der profitabelsten Kanäle, da man quasi direkt Auträge vermittelt bekommt, ohne ein Verkaufsgespräch zu haben (zB. Whitelabeling). 

Allerdings müssen Partner genauso wie Kunden akquiriert werden.

Die Schwierigkeit besteht zudem, dass diese Partner uns zu 100% Vertrauen müssen, da deren Ruf auf dem Spiel steht. 

Mit wem habt ihr höhere Chancen zu kooperieren?

Jemand der euch kalt angerufen hat

Leadgenerierung per Kaltakquise

ODER

Leadgenerierung per Kaltakquise, Content und Werbung

Ihr müsst viele Leads erhalten & kalte Besucher in Kunden verwandeln

Die Entscheidung liegt bei dir..

Leadgenerierung nachher

Deine Vorteile, wenn du mehr Leads erhälst

Mehr Leads führen zu mehr Kunden.

Mehr Kunden führen zu weiteren Empfehlungen, einer geringeren Abhängigkeit und weniger problematischen Kunden.

Das hat zur Folge, dass ihr höhere Preise, besseres Personal und mehr Zeit für die wichtigeren Dinge im Leben habt.

Strand

Generiere Leads durch Lead Magneten

Lead Magneten

Ein Lead Magnet ist ein Anreiz, den Sie anbieten, um Leute dazu zu bringen ihre Kontaktdaten preiszugeben.

Dies ist viel effektiver, als einfach nur zu sagen: “Melden Sie sich für meinen Newsletter an” oder “Vereinbare ein Meeting.”

Das führt zu qualitativ besseren Leads, da diese Sie als Experten ansehen, zu besseren Kosten pro Lead und zu höheren Öffnungsraten, da die Abonnenten auf das Angebot gespannt sind.

Wichtig ist hier der Grundsatz: “Die Anzeige schafft das Publikum.”

Ihr Lead Magnet sollte für Gründer, Führungskräfte und Entscheidungsträger interessant sein, nicht für Anfänger.

Beispielsweise wäre eine CRO-Checkliste voller Tests für Gründer interessanter als ein kostenloser Digitaler Marketing Kurs. Wenn jemand weiß, was CRO ist, ist er in der Regel qualifizierter als jemand, der gerade erst anfängt.

Lead Magnet

Richtige Zielgruppe finden

Wenn Ihr Newsletter sich um Werbung dreht, sollten Geschäftsinhaber, Marketer, Designer oder Media Buyer ihn abonnieren.

Sie könnten dies noch weiter spezifizieren und sich auf Eigentümer, Marketer, Designer und Media Buyer im E-Commerce konzentrieren, wenn Ihr Newsletter diesen Bereich abdeckt.

Sie müssen ein bestimmtes Thema wählen. Dies setzt Grenzen für die Art des Lead Magnets, den Sie erstellen können.

Wenn Sie als Agenturinhaber oder B2B Unternehmer einige dieser Abonnenten in Kunden umwandeln möchten, sollten Ihre Lead Magneten Vertrauen aufbauen und Ihre Expertise zeigen.

Sie lösen ein spezifisches Problem vollständig oder decken einen Teil Ihrer Dienstleistungen ab.

Mehr Lead Magneten = Mehr Leads

Aufbau eines B2B oder Agentur Lead Magneten

Wenn der Lead Magnet dazu dienen soll, Kunden zu gewinnen, sollten Sie folgendes beachten:

  • Listen Sie jedes einzelne Problem oder Schritt Ihres Services auf einem Blatt Papier auf. Es wird wahrscheinlich 5-10 (vielleicht sogar mehr) Schritte oder Dinge geben, die sie tun müssen, um mit dem von Ihnen angebotenen Service erfolgreich zu sein.
  • Wenn Sie beispielsweise eine Agentur für CRO betreiben, gibt es viele verschiedene Schritte, die Sie verstehen und durchführen müssen, um erfolgreich zu sein.
  • Das Ziel des Lead Magneten (bzw. jedes einzelnen) besteht darin, ein Problem für sie vollständig zu lösen. Ein Lead Magnet ist keine “halbe Lösung”. Ein Lead Magnet ist eine vollständige Lösung für einen Schritt des Prozesses.

Viele Menschen denken fälschlicherweise: “Ich werde ihnen die Hälfte dessen geben, was sie wissen müssen, und dann werden die Personen zu mir für den Rest kommen.”

Das ist falsch. Das werden sie nicht. Sie werden entweder denken, dass Sie unehrlich waren oder nicht kompetent genug sind.

Lead Magnet Beispiel einer Agentur für CRO

Hier sind ein paar Beispiele für eine CRO Agentur:

  1. Website-Analyse: Wissen, wie man die aktuelle Website-Leistung analysiert.
  2. Zielgruppenforschung: Verstehen, wer die Zielgruppe ist und was sie motiviert.
  3. Heatmaps und Session Recordings: Wissen, wie man Heatmaps und Session Recordings einsetzt, um das Nutzerverhalten zu verstehen.
  4. User Testing: Wissen, wie man Benutzertests durchführt und die Ergebnisse interpretiert.
  5. A/B-Testing: Wissen, wie man A/B-Tests plant, durchführt und auswertet.
  6. Conversion Tracking: Wissen, wie man Conversion-Tracking richtig einrichtet.
  7. Hypothesenbildung: Entwickeln und priorisieren von Hypothesen zur Verbesserung der Conversion-Rate.
  8. Landing Page Optimierung: Wissen, wie man effektive Landing Pages erstellt und optimiert.
  9. Formular-Optimierung: Wissen, wie man Formulare gestaltet, um die Abbruchrate zu minimieren.
  10. User Experience (UX) Design: Verständnis für gutes UX-Design und wie man es umsetzt.
Probleme von CRO

Erstelle EIN Lead Magnet für EIN spezifisches Problem

Das sind alles Dinge, die man wissen muss, um mit CRO erfolgreich zu sein.

Ihr Lead Magnet sollte EIN Problem so vollständig lösen, sodass die Leads mehr von Ihnen wollen.

Stellen Sie sich Ihr Angebot als Kuchen vor, bei dem jedes Problem oder jeder Schritt ein Stück des Kuchens ist.

Erstellen Sie so viele Lead Magnets wie möglich, da Sie nie wissen, welcher am besten funktioniert. Idealerweise haben Sie ein Dutzend verschiedener Lead Magnets gleichzeitig im Einsatz.

Lead Magneten als Lösung

Landeseite für Opt-In

Das Ziel der Landeseite ist eine Opt-in-Rate von 50% oder höher.

Das bedeutet, dass von 100 Klicks mindestens 50 sich anmelden sollten. Alles darunter zeigt, dass Ihr Lead Magnet nicht interessant genug ist oder nicht richtig präsentiert wird.

Ihr Lead Magnet sollte so attraktiv sein, dass die Leute einfach nicht widerstehen können, sich anzumelden.

Mit einem Lead Magnet erzielen wir günstigere CPC, höhere Opt-in-Raten, höhere Öffnungs- und Engagement-Raten und reduzieren die Abmelderaten.

Unsere Landeseite wird um den Lead Magnet herum aufgebaut und ist der Startpunkt im Funnel, um Verkehr auf die Website zu leiten.

Wichtig: Aus rechtlichen Gründer ist es notwendig, dass Personen sich aktiv für ihren Newsletter anmelden. Dies schafft Reibung und sorgt für etwas geringere Sign-ups.

Leadmagnet Marketing Hilfe

Dankeschön Seite

Hier bewerben Sie ein Angebot.

Im Allgemeinen wählen Sie zwischen:

  • Digitalem Produkt
  • Webinar/Live-Workshop
  • Training/Kurs
  • VSL (Video)

Ziel ist es entweder:

  • Verkauf eines digitalen Produkts zu erzielen, um die Werbekosten zu decken

oder

  • Ein Meeting zu vereinbaren 

Beide Optionen sind vollkommen gültig, und ich empfehle, beide auszuprobieren.

Newsletter Flow

Willkommens Email Sequenz

Anfängliche Ziele des Newsletters

Ihr Willkommens-Flow hat drei Hauptziele:

  • Ihren Namen bekannt machen
  • Ihr Gesicht bekannt machen
  • Ihre Stimme bekannt machen (damit sie sofort erkannt wird, wenn man Sie in einem Video oder Podcast hört)

Bonus:

  • Eine Antwort erhalten

Die Leser werden eher Ihren Newsletter lesen und weniger wahrscheinlich abbestellen oder als Spam markieren, da nun eine persönliche Verbindung zu Ihnen besteht.

Sie sind jetzt eine reale Person für sie und nicht nur jemand, der sie mit einem Lead Magnet zum Anmelden gebracht hat.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sie Ihre Kunden werden oder etwas von Ihnen kaufen, steigt deutlich.

Ihren Namen zu kennen, Ihr Gesicht zu sehen und Ihre Stimme zu hören, baut erheblich mehr Vertrauen auf, als wenn Sie für sie anonym bleiben.

In jeden ihrer E-Mails sollten Sie Folgendes einfügen:

  • Ihren Namen mindestens dreimal (Absendername, im ersten Satz, in der Signatur) und möglichst öfter, solange es nicht gezwungen wirkt.
  • Ihr Gesicht mindestens zweimal (einmal unter Ihrer Signatur und einmal als Thumbnail eines verlinkten Videos).
  • Ihre Stimme (indirekt) als Teil des Videos. Sie sollten auch ein Video in Ihrem Lead Magnet haben, das der Flow liefert.
Newsletter Flow

#1 Email (sofort nach Sign-up)

Das Primäre Ziel dieser Email ist die Zusendung des Lead Magneten und eine Antwort zu erhalten.

Gleichzeitig versuchen wir die Erwartungen des Lesers zu beeinflussen und diesen gespannt auf die nächsten Emails zu machen, sodass diese nicht deabonnieren.

Hallo,

Hier ist der Rene Gerhardt von der Marketing Hilfe.

Vielen Dank für die Anmeldung.

Dies ist eine 3X wöchentliche Lektüre für alle, die auf höherpreisiges B2B-Marketing spezialisiert sind.

Jede Woche erhalten Sie:

  • 3 neue Marketing Tipps, die Sie wahrscheinlich sonst nirgendwo finden
  • Downloads, Vorlagen und Anleitungen, die Ihnen bei Ihrem Marketing helfen
  • Zugang zu unserer ausführlichen Leitfäden, vertraulichen SOPs und  Schulungsvideos

*Bitte antworten Sie mit JA, wenn Sie diese E-Mail erhalten haben.

*Dies ist erforderlich, um für zukünftige Downloads, Boni und mehr berechtigt zu sein.

Nochmals vielen Dank für Ihre Anmeldung,

Bis bald,

Rene Gerhardt

PS: Sie können Ihre Vorlagen herunterladen, indem Sie hier klicken (Link)

#2 Email (1h nach der #1. Email)

In der 2. Email versuchen wir auf das Problem unserer Zielgruppte aufmerksam zu machen und unsere Leistung als Lösung darzustellen.

Hallo,

Hier ist nochmal der Rene Gerhardt.

Die meisten Agenturen und B2B Unternehmen generieren ihre Kunden entweder durch die Kaltakquise per Telefon oder Empfehlungen (Network).

Dabei stehen Sie vor folgenden Herausforderungen:

  1. Es ist schwierig gute Telefonisten für einen fairen Preis im Fachkräftemangel zu finden.
  2. Das managen dieser Personen wird eine Herausforderung und die Erfolgsquote sinkt.
  3. Bei Empfehlungen hängen Sie von dem Wohlwollen dritter ab, was nicht von ihnen gesteuert werden kann.
  4. Empfehlungen gehen in wirtschaftlich schwierigeren Zeiten zurück.

Wenn wir uns die Zahlen ansehen, dann läuft es darauf hinaus, dass:

  1. Sie (fast) keine Besucher/Verkehr erhalten.
  2. Mangelndes Vertrauen zu hohen Lead Kosten führt.
  3. Die Verwandlung in Termine & Kunden gering ist.

Wie Marketing Hilfe dieses Problem löst

Wir verwandeln kontinuierlich kalte Besucher in Termine/Kunden durch ein ganzeinheitliches Verkaufssystem.

Dabei wird kosteneffizient Verkehr auf spezielle Lead Magneten geführt, um im Austausch gegen eine PDF, Training etc. die Kontaktdaten zu erhalten.

Im Anschluss darauf wird Vertrauen aufgebaut, durch Terminvereinbarer, Newsletter, Retargeting Werbung, Videos etc.

Dies wärmt eure Leads auf und erhöht die Bereitschaft mehr für eure Leistung auszugeben.

Wenn Sie Interesse haben, dieses System für Ihr Unternehmen zu implementieren, dann vereinbaren Sie gerne hier ein 1:1 Gespräch mit mir.

Bis bald,

Rene

#3 Email (2h nach der #1. Email)

Wir versuchen maximalen Wert für den Leser zu schaffen und uns als Experten zu präsentieren. 

Hey,

Hier ist Rene Gerhardt von der Marketing Hilfe.

Wenn Sie im [ZIELBRANCHE] wirklich erfolgreich sein möchten, schauen Sie sich meine fünf besten Videos/Beiträgen/Podcasts/Newslettern an.

Andere verlangen Tausende von Euro für diese Informationen in ihren Kursen. Bei mir gibt es das für umsonst:

  • (Link)
  • (Link)
  • (Link)
  • (Link)
  • (Link)

Ich hoffe, dass hilft,

Rene Gerhardt

Erstellung des Newsletters

Er muss gelesen werden

Die meisten Unternehmen machen den Fehler ihren Newsletter zu professional, nicht interessant genug und ohne Charakter zu gestalten. 

Das führt dazu, dass dieser langweilig ist und nicht gelesen wird. 

Hierzu gibt es 3 Regeln:

  1. Würde ich 5€ bezahlen, um diesen Newsletter zu lesen?
  2. Kann der Inhalt einfach konsumiert werden?
  3. Ist die Email mit persönlichen Geschichten/Erfahrungen geschmückt? 

Falls ja, dann kann dieser getestet und die Sequenz Stück für Stück verbesstert werden.

Newsletter Hund lesen

Struktur des Newsletters

Wenn Sie Ihren Newsletter versenden, brauchen Sie ein optimiertes System.

Dadurch wird die Produktion einfacher und die Qualität höher.

Ihr System sollte umfassen:

  • Struktur
  • Ideenfindung
  • Wiederkehrende Abschnitte
  • Schreibmethode
  • Qualitätsbewertung

Ein solches System ist unerlässlich. Passen Sie diese Elemente nach Bedarf an.

Der Prozess zur Erstellung Ihres Newsletters sollte jede Woche gleich bleiben.

Das spart Zeit und Mühe und verbessert die Qualität.

Inhaltsstruktur eines guten Newsletters

Für Newsletter eignet sich folgende Struktur:

  1. Problem/Geschichte
  2. Hilfreiche Links (Blog Artikel, Videos oder Affiliate Links)
  3. Lösung/Ausführliche Erklärung
  4. Praktisch Umsetzbare Tipps
  5. CTA für ihre eigenen Leistungen

Je nachdem welche Themen am besten Performen könnt ihr durch intensives Testen bessere Ergebnisse erzielen.

Häufigkeit eines Newsletters

Ein Newsletter kann leicht zum Vollzeitjob werden, da er zahlreiche Aufgaben umfasst.

Wer einen Newsletter für sein Unternehmen nutzt, sollte in den ersten 30 Tagen eine tägliche Sequenz einrichten und danach auf 1-2 Mal pro Woche umstellen.

Dies ist besonders geeignet für Unternehmen, die regelmäßig YouTube-Videos oder Podcasts veröffentlichen.

So werden die Abonnenten automatisch über die neuesten Inhalte informiert, ohne auf Algorithmen angewiesen zu sein.

Sicherstellung der Zustellbarkeit

Hier ist eine Checkliste, um sicherzustellen, dass Ihre Newsletter Zustellbarkeit so hoch wie möglich ist:

  1. Fügen Sie DKIM-, SPF- und DMARC-Einträge zu Ihrer Domain hinzu.
  2. Nutzen Sie eine dedizierte Versanddomain über Beehiiv oder ConvertKit.
  3. Lassen Sie Ihre Versanddomain langsam “aufwärmen” und senden Sie nur an Empfänger, die Ihre E-Mails öffnen.
  4. Ermutigen Sie die Empfänger, auf Ihre E-Mails zu antworten. Dies sendet positive Signale an ISPs und verbessert die Zustellbarkeit.
  5. Entfernen Sie automatisch alle, die Ihre Willkommens-E-Mails oder eine der ersten beiden Newsletter nicht öffnen.
  6. Achten Sie darauf, dass die Betreffzeile nicht abgeschnitten wird und auf mobilen Geräten vollständig lesbar ist.
  7. Schreiben Sie ansprechenden Vorschautext, der zum Öffnen animiert.
  8. Erstellen Sie wertvolle oder unterhaltsame Inhalte, um die Öffnungsrate zukünftig zu steigern.

Werben für Newsletter mit bezahlter Werbung

Bild VS Video Werbung

Am Anfang stehen wir vor dem Problem, dass wir noch nicht wissen, welcher Lead Magnet am besten konvertiert.

Beachte, dass die Nutzung eines attraktiveren Angebots (Lead Magneten) den größten Hebel auf eure Werbeausgaben (CPC) besitzt.

Daher eignet es sich zuerst mit Bild Werbung verschiedene Lead Magneten zu testen und anschließend durch verschiedene Video Werbung die besten Lead Magneten weiter zu optimieren.

Kostenlose Werbetemplates

Hier sind über 100 Newsletter Werbetemplates, welche ihr direkt über Canva bearbeiten könnt:

https://www.canva.com/design/DAFr2691Uls/HDVx4851R9N-RGIDv60yFw/edit

Beispiel eines Werbetemplates

Der beste Ansatz ist, den Lead-Magneten mit finanziellem Gewinn zu verknüpfen.

Wie wird er ihnen mehr Geld einbringen? Wie wird er ihnen Geld sparen? Wie spart er ihnen Zeit und damit Geld?

Das ist, wonach wir alle streben.

Wenn Ihre Werbung für den Lead-Magneten finanziellen Nutzen verspricht, werden Sie bessere Ergebnisse erzielen als bei vagen Versprechen.

Anschließend werden weitere Vorteile formuliert und Gründe genannt, wie ihr eure große Aussage rechtfertigt.

Zb. könnte man Social Proof mit einfügen oder hinzufügen, dass Templates und Fallbeispiele den genauen Prozess erläutern.

Bildwerbung - Leadsystem

Vorgehensweise zum Testen der Werbung

Hier ist meine Methode zum Testen von Newsletter-Anzeigen:

  1. Erstellen Sie in einer Notepad-App fünf verschiedene Lead-Magneten. Führen Sie jede Version für ein paar Tage durch, ohne die Lead-Magneten tatsächlich zu erstellen. Ermitteln Sie den besten Lead-Magneten, ohne alle erstellen zu müssen.

  2. Testen Sie mit dem besten Lead-Magneten fünf verschiedene Notepad-Anzeigen mit unterschiedlichen Überschriften. Die Überschrift beeinflusst maßgeblich die Performance.

  3. Optimieren Sie die gewinnende Überschrift: Erstellen Sie zwei neue Anzeigen, die die Überschrift verbessern sollen, und testen Sie diese.

  4. Wiederholen Sie Schritt 3 mindestens dreimal, um die Überschrift weiter zu verbessern.

  5. Testen Sie schließlich verschiedene Designs und kreative Anzeigen, nachdem Sie die beste Überschrift gefunden haben.

Diese Strategie ist ideal für den Start. Konzentrieren Sie sich zuerst auf den besten Lead-Magneten und die effektivste Kommunikation, bevor Sie sich um das Design kümmern.

Wichtige KPIs für Social Media

Hier sind die wichtigsten Kennzahlen, die Sie verfolgen sollten:

  1. CPM: Wenn dieser außergewöhnlich hoch ist, deutet das auf minderwertige Anzeigen hin. Probieren Sie neue Konzepte aus.
  2. CTR (alle): Gesamt-Klickrate auf Ihre Anzeigen.
  3. Outbound CTR: Vergleich der allgemeinen Klickrate mit der Klickrate auf Ihre Website. Ist diese viel niedriger, sind Ihre Anzeigen ansprechend, aber nicht überzeugend genug zum Klicken. Dies könnte ein Problem mit dem Lead-Magneten oder dem Text sein.
  4. Outbound Clicks: Gesamtzahl der Klicks, ein nützlicher Indikator.
  5. Kosten pro Outbound Click
  6. Ergebnisse: Gesamtzahl der Leads.
  7. Kosten pro Ergebnis
  8. Opt-In-Rate: Erstellen Sie eine benutzerdefinierte Metrik, indem Sie Ergebnisse durch Outbound-Klicks teilen. Liegt diese unter 40 %, ist Ihre Landingpage nicht gut genug.

Werben für Lead Magneten mit organischen Inhalten

Wichtige KPIs für Social Media

Das Hauptziel ist, Abonnenten in Follower zu konvertieren.

“Alle Wege führen nach Rom” aber auch zu ihrem Lead Magneten/Newsletter.

Follower sind nur Follower. Wenn Sie möchten, dass sie etwas kaufen, müssen sie irgendwann zu Leads werden, vorzugsweise früher als später, indem Sie ihre Kontaktinformationen erhalten.

Unser Content dient dazu:

  • Vertrauen aufzubauen
  • Traffic auf eine Seite zu lenken, auf der wir ihre Kontaktinformationen sammeln können

Deshalb erstellen wir Content: Um Follower in Abonnenten umzuwandeln, brauchen wir einen klaren Weg und ein System.

Die besten Social Media Plattformen

YouTube, LinkedIn und ggf. Twitter sind meine Favoriten. 

Allerdings sollte man auf allen Formaten aktiv sein und durch “Scheduling Tools” seine Inhalte auf allen Channeln teilen. 

Längere YouTube Videos sind ideal um Verkehr zu generieren, Vertrauen aufzubauen und Kunden zu gewinnen. 

Zudem ist es außer deinem Zeitaufwand) komplett kostenlos. 

Wie viel sollte man veröffentlichen?

1x Längeres YouTube Video pro Tag

1x LinkedIn/Social Media Post pro Tag

Wer Lust und Zeit hat, kann aus seinem längeren YouTube Video mehrere Shorts schneiden. 

Ich empfehle dafür Opus. Dieses Tool findet automatisch die besten Momente und fügt die Untertitel hinzu. 

Kaltakquise & Networking

Kaltakquise im Vergleich

Die Kaltakquise lässt sich im Vergleich zu anderen Methoden schwer skalieren. 

Man muss sich diese so vorstellen, wie ein Jäger. Er weiß genau wo er Jagen muss und hat die richtige Waffe dabei.

Im B2B Kontext heißt das, dass ihr eure üblichen Verdächtigen kennt (eure Zielgruppe) und diese mit dem richtigen Angebot für euch gewinnt. 

Wenn diese Kombination stimmt, dann ist die Kaltakquise eine effektive Methode und sollte definitiv ein Teil eurer größeren Strategie sein.

Content + Werbung ist weniger zielgerichtet im Vergleich zur Akquise, da ich die individuelle Person bzw. Unternehmen nicht auswählen kann. 

Ich muss zunächst die Samen streuen, auf Wasser und Sonne warten etc. bis ich die Erträge einfahren kann. 

Das kostet Zeit und Geld. Zudem ist es am Anfang ungewiss wie hoch oder niedrig der Profit tatsächlich ausfällt. 

Akquise vs Rest

Die üblichen Verdächtigen

Deine Liste der üblichen Verdächtigen umfasst 100-500 Personen oder Unternehmen, die deinem idealen Kundenprofil entsprechen.

Diese Personen haben wahrscheinlich Bedarf an deinen Dienstleistungen. Setze sie auf eine Liste und kontaktiere sie wöchentlich, z.B. durch Liken, Nachrichten oder Kommentare.

Versuche alles zu machen, um bei denjenigen im Kopf zu bleiben und weitere Kontaktpunkte aufzubauen.

Problem #2: Sie bauen nicht genug Vertrauen auf, um kalte Besucher in Kunden zu verwandeln

Kalte Besucher sind anderes als Empfehlungen

Ein großes Problem entsteht, wenn Personen/Unternehmen den Unterschied zwischen kalten Leads und warmen Leads/Empfehlungen nicht verstehen.

Sie erwarten, dass kalte Leads sich wie warme Leads verhalten, was nicht stimmt.

Das führt zu falschen Strategien, die nicht funktionieren.

Erinnere dich: “Nur qualifizierte Leads kaufen.”

Die verschiedenen Arten von Leads sind:

  • Kalte Leads (Opted-In, ohne Interesse)
  • Warme Leads (hat Interesse in ihr Angebot gezeigt)
  • Qualifizierte Leads (Sind von ihrer Expertise überzeugt, passen zur Customer Persona und sind bereit zu kaufen)

Personen die durch Empfehlungen zu euch kommen Vertrauen der Person, die Sie weiterempfiehlt und erhielten bereits einen passenden Pitch, welcher Sie überzeugt hat.

Kalte Leads haben nichts von dem erhalten. Dh. der Vertrauensunterschied ist stark. 

Unterschiedliche Leads

Kalte Leads kaufen nicht.

Viele Unternehmen versuchen, ihre Dienstleistungen an kalte Leads zu verkaufen und wundern sich, warum es nicht funktioniert.

Wir müssen Lead-Magneten, Inhalte und Anzeigen nutzen, um kalte Leads zu warmen zu machen. Dann qualifizieren wir diese mit unseren Verkaufsmechanismen.

Erst danach können wir erfolgreich verkaufen. Dieser Prozess ist unveränderlich und muss bei jedem Lead stattfinden, auch wenn die Geschwindigkeit variiert.

Leadgenerierung per Kaltakquise

Konversationsmechanismen um Vertrauen aufzubauen

Die besten Konversationsmechanismen sind:

  1. Terminvereinbarer
  2. Netzwerk/Communities (zB. Skool)
  3. Webinare/Längere fachliche YouTube Videos
  4. Trainings
  5. Fallstudien
  6. Organische Inhalte
  7. Live Workshops
  8. Retargeting Ads

Ziel ist es zu vermitteln, dass wir das Problem für den Zielkunden lösen können. Je mehr Mechanismen wir gleichzeitig laufen haben, desto schneller und besser werden die die Personen in warme Leads umgewandelt.

Konversationsmechanismus B2B Sales

Warum sind Konversationsmechanismen notwendig?

Kurze Antwort: Diese buchen Meetings/Termine.

Zudem benötigen wir bei über 500 Leads täglich eine Automatisierung, um vielen zu sagen: “Wir können das für euch tun.” Individuell ist das nicht machbar.

Nur zu sagen “Wir können das” reicht nicht. Wir müssen es beweisen. Ein Webinar, eine Fallstudie oder ein Training zeigen unsere Kompetenz und Verlässlichkeit.

Ohne diese fehlt der Anreiz, warme Leads in qualifizierte Leads zu verwandeln. Unsere Lead-Magneten lösen Probleme, aber wir müssen mehr bieten, um Leads zu einem Meeting zu überzeugen.

Konvertiere Leads in Meetings

Erstellung eines herausragenden Angebots

Ein “No-Brainer-Angebot” ist eine der größten Chancen für Unternehmen.

Es empfiehlt sich, Garantien für kleinere Einzelleistungen zu geben.

Zum Beispiel: “Wir garantieren, dass deine Shopify-Landeseite mindestens 10% besser konvertiert, oder wir optimieren sie weiter, bis es erreicht ist.”

Das zeigt dem Kunden, dass er bei diesem Preis sicher einen positiven ROI erzielt.

Was ist, wenn ich keine Garantie geben kann?

Es ist kritisch besonders bei der Gewinnung von Neukunden, das  Risiko für den Kunden zu minimieren.

Wir müssen uns erstmal beweisen, bevor wir das Vertrauen des Kunden für höherpreisige Leistungen erhalten. 

Je besser unser Angebot, desto mehr Verkaufen wir und können nach erfolgreicher Zusammenarbeit unsere höherpreisigen Leistungen verkaufen.

Überwindung von Einwänden

Ihre Abschlussrate, also der Prozentsatz der Leads, die zu Kunden werden, ist entscheidend für Ihr Geschäft.

2X Abschlussrate bedeutet 2X Umsatz. Der Umgang mit Einwänden ist der Schlüssel dazu.

Tipp #1: Überwinden Sie die größten Einwände in Verkaufsgesprächen und auf Ihrer Website. 

Tipp #2: Nutzen Sie verbleibende Einwände für Ihre Content Strategie und Lead Magneten. Erstellen Sie gezielte Inhalte und Anzeigen, um diese Einwände zu beseitigen.

Reduzierung von Einwänden

Problem #3: Monetarisierung der Leads erfolgt nur über Hauptservice

Newsletter als zusätzliche Einkommensquelle

Der wahre Wert Ihrer E-Mail-Liste liegt darin, dass sie die einzige Zuschauergruppe darstellt, die Sie tatsächlich selbst besitzen.

Im Gegensatz dazu gehören Ihre Profile auf Plattformen wie Facebook, Instagram, Twitter und TikTok nicht Ihnen, sondern sind Eigentum der jeweiligen Unternehmen.

Ebenso wenig besitzen Sie Ihre Positionierung in den Suchergebnissen von Google, da Änderungen im Algorithmus jederzeit Ihre Sichtbarkeit beeinträchtigen können.

Man könnte sagen, dass alle anderen Kanäle im Grunde “gemietete” Zuschauerräume sind, während Ihre E-Mail-Liste als “eigener” Zuschauerraum betrachtet werden kann.

Email Newsletter vergleich

5 Newsletter Einkommensströme

Es existieren verschiedene bewährte Strategien, um mit einem Newsletter Einnahmen zu generieren. Einige spezifische Ansätze sind abhängig von der Nische, aber folgende Methoden sind weitgehend universell einsetzbar:

  • Sponsoring: Firmen zahlen eine vorher festgelegte Summe, um in Ihrem Newsletter vorgestellt zu werden.
  • Affiliate-Marketing: Sie bewerben Software-as-a-Service (SaaS) oder andere Angebote. Wenn sich Leser darüber anmelden, erhalten Sie eine fortlaufende Provision.
  • Co-Registrierung: Bei der Anmeldung für Ihren Newsletter schlagen Sie ebenfalls vor, dass sich die Abonnenten bei weiteren Newslettern registrieren (die Sie auswählen). Für jede dieser Anmeldungen bekommen Sie eine Provision.
  • Produkte mit niedrigem Preis: Sie können günstige Informations- oder physische Produkte an Ihre Zielgruppe verkaufen.
  • Kundenakquise: Mit der Zeit werden aus Abonnenten zahlende Kunden.

Eine Faustregel besagt, dass ein effektiver B2B-Newsletter mindestens einen Euro pro Monat pro Abonnent generieren kann. Bei einer Abonnentenzahl von 50.000 könnten Sie so durch die Kombination dieser Methoden leicht 50.000 Euro oder mehr pro Monat verdienen.

Monetarisierung

Wachstum eines Newsletters: Organisch VS. Bezahlt

Sie können Ihr Abonnentenwachstum durch das Posten von organischen Inhalten steigern. Erstellen Sie Inhalte, bauen Sie eine Zuschauerschaft auf, leiten Sie diese auf Ihre Landing-Page um, wo sie sich für Ihren Newsletter anmelden.

Alternativ können Sie bezahlte Werbekampagnen auf Plattformen wie Facebook schalten, um Traffic direkt auf Ihre Landing-Page zu lenken und die Anzahl Ihrer Abonnenten zu erhöhen.

Beim organischen Wachstum kann jedoch ein Sättigungspunkt erreicht werden, an dem alle Ihre Follower bereits eingetragen sind und die Zahl der neuen Abonnenten die der Abmeldungen nicht mehr übersteigt, was zu einem Stillstand im Wachstum führt.

Wenn Sie sich auf bezahlte Werbung verlassen, entstehen hohe Kosten, deren Amortisation unsicher ist. Viele haben nicht das zusätzliche Budget für Werbeausgaben, insbesondere wenn der Newsletter nicht das Hauptgeschäft darstellt. Dies kann besonders stressig sein, da Sie darauf angewiesen sind, diese Investitionen zurückzuverdienen.

Organisch Vs Bezahlt

Benötigte Tools

1. E-Mail-Software
– Wähle zwischen Beehiiv und ConvertKit

2. Werbeplattformen
– Facebook Business Manager
– Facebook-Werbekonto
– Twitter-Werbekonto
– (LinkedIn ist zu teuer)

3. Landeseiten erstellen
– ClickFunnels

4. Sponsoren
– Email
– Telefonakquise

5. Affiliate
– Impact Marketplace
– Partnerstack Marketplace

Dies sind die besten Tools, um deinen Newsletter zu starten und zu betreiben. Melde dich bei allen an und schau, was du damit erreichen kannst. Die meisten von ihnen bieten kostenlose Pläne (oder zumindest eine kostenlose Testphase) an, die du nutzen kannst.

Teil 2: Monetarisierung

#1. Kunden

Kunden sind der Hauptgrund für die Erstellung eines Newsletters.

Wenn Sie Ihren Newsletter in einem Jahr auf 50.000 Abonnenten erweitern und 1% davon zu Kunden werden, hätten Sie 500 neue Kunden.

Mit einem Gewinn von 5.000 Euro pro Kunde wären das 2.500.000 Euro.

Newsletter sind effektiv, weil nur 3% des Zielmarktes sofort bereit ist zu kaufen. Die anderen 97%:

  • Informieren sich noch
  • Können es sich nicht leisten
  • Machen es selbst
  • Arbeiten bereits mit jemandem zusammen
  • Wissen noch nicht, dass sie Ihre Lösung brauchen

Ein Newsletter bietet die Möglichkeit, kontinuierlich Wert zu liefern, sodass Sie die erste Wahl sind, wenn ein Bedarf entsteht.

Larger Market Formula Deutsch
Larger Market Formula

#2. Digitale Produkte

Digitale Produkte sind eine hervorragende Möglichkeit, Ihren Newsletter zu monetarisieren und eine Breakeven bei den Werbeausgaben zu erzielen.

Die Preisen liegen zwischen 10 und 100 Euro und nutzen einen aggressiven Upsell-Funnel für zusätzlichen Umsatz.

Ein paar wichtige Punkte:

  • Bei Kosten pro Lead von 5€ und einem Angebot + Upsells für 100 Euro benötigen Sie eine Konversionsrate von 5%, um einen Break-even zu erreichen. Dies erfordert eine überzeugende Verkaufsseite oder ein äußerst wertvolles Angebot.
  • Wichtige Stellschrauben sind niedriger CPL oder höhere Konversionsrate. Ein minderwertiges Angebot erfordert einen niedrigeren CPL, ein hochwertiges Angebot kann einen höheren CPL verkraften.
  • Optimal ist ein großartiges Angebot mit niedrigem CPL. Berechnen Sie im Voraus, was nötig ist.
Digitale Produkte

#3. Affiliate Produkte

Ein großer Vorteil eines Newsletters ist die Möglichkeit, als SaaS-Affiliate zusätzliche Einnahmen zu generieren.

Viele SaaS Anbieter zahlen bis zu 12 Monate wiederkehrende Provisionen. Bei einer 30%-Provision auf einen 100€ Monatsverkauf sind das 30€ pro Monat.

Mit 50.000 Abonnenten und einer 2%-Konversionsrate können Sie schnell 30.000 Euro monatlich verdienen.

Die besten Plattformen für B2B Software findet wie bereits erwähnt hier:

– Impact Marketplace
– Partnerstack Marketplace

Oder direkt beim Anbieter.

Affiliate

#4. Sponsorships

Sponsoren sind eine lukrative Einnahmequelle, die sich gut mit anderen Monetarisierungsstrategien kombinieren.

So könnte ihr Newsletter aussehen:

Sponsor: Ein Brand/SaaS/etc. sponsert den Newsletter oben + eine Feature-Sektion

Kunden: Ein dezenter Promo am Anfang, Abschnitt zur Bewerbung eines Webinars/Fallstudie/Erfolgsgeschichte und eine volle Promo-Sektion am Ende

Digitale Produkte: Teil der Promo-Sektion am Ende

Affiliate: Links im gesamten Newsletter verstreut oder als Teil eines ausführlichen Artikels

(Co-Registrierung gehört nicht zum Newsletter, sondern zum Anmeldeprozess als Teil des Funnels).

Ein solider B2B-Newsletter kann mindestens 50€ CPM von Sponsoren einbringen. Bei 25.000 Abonnenten wären das 1.250 Euro pro Sponsor. Mit Autorität in Ihrer Branche sind auch 250+ Euro CPM möglich.

CPM Sponsoring

Ziel: Schnellstmöglicher Breakeven bei Werbeausgaben

Unser Ziel ist es mit dem Funnel so schnell wie möglich profitabel zu werden.

Digitale Produkte und Sponsorships ermöglichen es sofort einen Breakeven zu erzielen. 

Affiliate Produkte oder Kunden ziehen sich meist länger hin (30-60 Tage).

Je zeitiger wir wieder liquide sind, desto mehr Leads können wir generieren und durch unseren Funnel schicken. 

Monetarisierung des Newsletters
Leadgenerierungsprozess für B2B Unternehmen

4,8 Sterne von 3.840 Downloads

Brauchen Sie mehr B2B Leads und Sales?

Lead Gen System #1