Mhilfe logo - Marketing Hilfe

Durchschnittliche Kosten pro Lead in Deutschland [2024]

Die Leadgenerierung ist ein entscheidender Marketingfaktor für Ihr Vertriebs- und Marketingteam, da sie die Durchschnittliche Kosten pro Lead beeinflusst.

Sie unternehmen viele verschiedene Marketingaktivitäten, um neue Leads zu gewinnen, von Display-Werbung bis hin zu Webinaren. Herauszufinden welche Plattform einen den besten ROI liefert ist dabei die Schwierigkeit.

Zusammenfassung 

  • CPL variiert je nach Kanal: LinkedIn und SEM sind teurer, zeigen aber oft höhere Effektivität.
  • Inhalt bestimmt die Kosten: Gute Inhalte senken die CPL durch gesteigerten organischen Traffic.
  • Messungen sind wichtig: Genauigkeit in der CPL-Messung hilft, Marketingstrategien zu optimieren.
  • Zielgerichtete Werbung kostet mehr: Spezifische Kanäle bieten bessere Leads, rechtfertigen höhere Kosten.
  • Anpassung an Trends ist essentiell: Reaktion auf aktuelle Entwicklungen, wie die Zunahme von Webinaren und Messen, ist entscheidend.

Was ist ein Lead?

Wenn wir über die Leadkosten sprechen, müssen wir vorher definieren was wir unter einem Lead verstehen.

Unterschiedliche Formen von Leads

Lead: Ein Lead ist ein allgemeiner Begriff für jemanden, den du kontaktieren kannst. Das ist alles. Wenn du ihre E-Mail-Adresse oder Telefonnummer hast, dann ist das ein Lead. Wenn sich jemand über ein Formular anmeldet und dir seine E-Mail-Adresse gibt, wird er zu einem Lead.

Kalter Lead: Ein kalter Lead ist jemand, den du kontaktieren kannst, der jedoch wenig bis kein Interesse an dir, deinem Angebot oder deinem Unternehmen gezeigt hat. Wenn jemand zum ersten Mal ein Lead wird, beginnt er in dieser Kategorie.

Warmer Lead: Ein warmer Lead ist jemand, der Interesse an deinem Angebot gezeigt hat.

Qualifizierter Lead: Ein qualifizierter Lead ist jemand, der „gepflegt“ wurde und dem Profil eines idealen Kunden entspricht, der jetzt Kaufabsicht hat.

Dies sind die verschiedenen “Stufen” von Leads.

Überblick Content Funnel

Die besten 4 Wege Leads zu generieren

Es gibt vier Hauptmethoden zur Lead-Generierung (und nein, Empfehlungen zählen nicht dazu).

  • Organische Inhalte (Content)
  • Akquise (Networking über LinkedIn, Kalte Anrufe, (Kalte Emails))
  • Bezahlte Werbung (Social Media)
  • Partnerschaften

Die meisten Menschen beherrschen nicht einmal eine dieser Methoden, geschweige denn alle vier.

Leadgenerierung

Wer gezielt mehr Leads erhalten und automatisch Vertrauen aufbauen will, sollte sich unbedingt unser führendes B2B Leadsystem hier herunterladen.

Es ist besser, als Kurse für die man 3000€ bezahlt.

Durchschnittliche Kosten pro Lead für verschiedene Marketingkanäle im Jahr 2024

Listenanbieter

Ein Listenanbieter ist ein Unternehmen, das eine Liste von Leads verkauft. Der Kauf einer Liste bietet möglicherweise nicht hochqualifizierte Leads, aber wenn Sie eine hohe Anzahl von Leads suchen, kann es hilfreich sein. 

Zusätzlich sollten Sie, wenn Sie eine Liste von Leads kaufen, sicherstellen, dass es sich um ein seriöses Unternehmen handelt. Der durchschnittliche Preis pro Lead von einem Listenanbieter liegt bei 1,02 €. Im höheren Bereich kann ein Lead etwa 1,45 € kosten, während er im unteren Bereich etwa 0,60 € kostet.

Durchschnitt: 1,02 €

Hoch: 1,45 €

Niedrig: 0,60 €

SEO

Als Nächstes auf unserer Liste steht die Suchmaschinenoptimierung, oder SEO.

Als Nächstes auf unserer Liste steht die Suchmaschinenoptimierung, oder SEO. SEO ist einer der besten Wege, um Traffic auf Ihre Website zu lenken und diese Besucher hoffentlich in Kunden zu verwandeln. Seiteninhalte, ALT-Texte, Meta-Daten und Blogs sind alles großartige Möglichkeiten, um die SEO [2] Ihrer Website zu verbessern. Eine starke SEO-Strategie hilft Ihrer Website, organisch in Suchmaschinen zu ranken. 

Im Allgemeinen zahlen Sie bei SEO nur für die Zeit, die für das Erstellen und Aktualisieren des Inhalts aufgewendet wird. Der durchschnittliche CPL für SEO liegt bei 31 €. Im hohen Bereich bei 47 € und im niedrigen Bereich bei 14,00 €.

Durchschnitt: 31 €

Hoch: 47 €

Niedrig: 14 €

E-Mail Marketing

E-Mail-Marketing ist eine der häufigsten B2B-Lead-Generierungstaktiken.

E-Mail-Marketing ist eine der häufigsten B2B-Lead-Generierungstaktiken. Das Sammeln von E-Mails kann auf vielfältige Weise erfolgen, einschließlich Website-Pop-ups, Spielen und Quizzen, Anmeldefeldern, gesperrten Inhalten und mehr. 

Mit einem CRM können Sie automatisch E-Mails an diese Leads senden, um sie in zahlende Kunden umzuwandeln. Wenn Sie nach Möglichkeiten suchen, mehr E-Mails zu sammeln, lesen Sie unseren Artikel “19 Wege, um Ihre B2B-E-Mail-Liste zu vergrößern”. 

Im Durchschnitt kostet ein Lead aus dem E-Mail-Marketing 53 €. Im hohen Bereich kann ein Lead 72 € kosten, während er im niedrigen Bereich etwa 33 € kostet.

Durchschnitt: 53 €

Hoch: 72 €

Niedrig: 33 €

Webinare

In den letzten zwei Jahren sind Webinare aufgrund des Fehlens von Messen und anderen persönlichen Veranstaltungen zunehmend beliebt geworden. 

Viele B2B-Unternehmen haben erkannt, wie nützlich Webinare sein können. Webinare können dazu dienen, Ihr Produkt vorzustellen, über Branchentrends zu sprechen oder andere in Ihrem Bereich zu inspirieren. 

Außerdem kann der Inhalt in Form von gesperrten Inhalten, YouTube-Videos oder sogar in einen Blog-Artikel umgewandelt werden und Ihre SEO verbessern. 

Mit der wachsenden Beliebtheit von Webinaren haben wir gesehen, dass Unternehmen bei ihren Themen ziemlich kreativ werden. 

Einige Unternehmen haben ihre Webinare als digitale Messen, Konferenzen und sogar Kurse gestaltet. Im Durchschnitt kostet ein Lead aus einem Webinar 72 €. Im hohen Bereich 98 € und im niedrigen Bereich 45 €.

Durchschnitt: 72 €

Hoch: 98 €

Niedrig: 45 €

Affiliate-Marketing

Affiliate-Marketing ist der Prozess, bei dem Ihre aktuellen Kunden andere an Ihr Unternehmen verweisen.

Im Austausch für einen neuen Kunden können Sie Ihrem aktuellen Kunden eine Art Anreiz bieten, wie eine wiederkehrende Provision. 

Dies macht es verlockend und ermutigt Ihre Kunden, andere zu verweisen.

Tapfilliate und Affise sind branchenführende Affiliate-Marketing-Software, die Ihnen helfen kann, Ihre Leads zu verwalten. 

Im Durchschnitt kostet ein Lead aus dem Affiliate-Marketing 73 €. Im hohen Bereich kann der Lead etwa 92 € kosten, während er im niedrigen Bereich etwa 54 € kostet.

Durchschnitt: 73 €

Hoch: 92 €

Niedrig: 54 €

Bezahlte LinkedIn-Werbung

Als B2B-Unternehmen ist LinkedIn einer der beliebtesten Marketingkanäle [3]. Dies liegt daran, dass Sie zur richtigen Zeit vor den richtigen Leuten sein können. 

Meistens ist es der beste Social-Media-Kanal für B2B-Unternehmen. Lead-Generierungsformulare, Videoanzeigen, Karussellanzeigen, Nachrichtenwerbung und das Bewerben von Beiträgen sind alles großartige Optionen für bezahlte LinkedIn-Werbung.

Da die Nutzer von LinkedIn aus Vertriebsmitarbeitern, Marketingprofis, CEOs und anderen Geschäftsführern bestehen, kann es einfach sein, hochrelevante Zielgruppen anzusprechen. 

Aber weil die Zielgruppenausrichtung so spezifisch sein kann, ist der durchschnittliche Kosten pro Lead von LinkedIn höher als bei anderen Social-Media-Kanälen. 

Der durchschnittliche Kosten pro Lead beträgt 75 €. Im hohen Bereich kann ein Lead 99 € kosten, und im niedrigen Bereich 51 €.

Durchschnitt: 75 €

Hoch: 99 €

Niedrig: 51 €

Content-Erstellung

Als Nächstes auf unserer Liste der Marketingkanäle steht die Content-Erstellung. Der Begriff Content-Erstellung ist breit gefächert, umfasst aber Video-, Text-, Grafik- und Audioinhalte. 

Hochwertiger Inhalt kann Leads auf Ihre Website leiten, über Ihre organischen Social-Media-Kanäle, Ihren Blog, Ihren YouTube-Kanal, Ihren Podcast und andere Kanäle. 

Wenn Sie hochwertigen Inhalt erstellen, kann dieser auf mehreren Kanälen wiederverwendet werden.

Wenn Sie beispielsweise eine Infografik auf Ihren Social-Media-Kanälen teilen, können Sie einen Link zu einem Blog-Artikel hinzufügen, der weitere Details enthält. 

Im Durchschnitt kostet ein Lead aus der Content-Erstellung 92 €. Im hohen Bereich kann ein Lead etwa 140 € kosten, und im niedrigen Bereich etwa 43 €.

Durchschnitt: 92 €

Hoch: 140 €

Niedrig: 43 €

SEM

SEM oder Suchmaschinenmarketing ist einer der beliebtesten Marketingkanäle für B2B-Unternehmen. 

Natürlich ist Google die beliebteste Suchmaschine. Aber das bedeutet, dass Ihr Unternehmen von günstigeren Anzeigen von Bing, Yahoo und anderen Suchmaschinen profitieren könnte. 

Besonders wenn Ihre Konkurrenten nur Google nutzen. SEM [4] sollte ein wesentlicher Bestandteil jeder B2B-Marketingstrategie sein, da SEO allein Sie nur bis zu einem gewissen Punkt bringen kann. 

Wenn Sie in einer wettbewerbsintensiven Branche sind und ganz oben auf einer Seite erscheinen möchten, ist SEM der richtige Weg. 

Im Durchschnitt kostet ein Lead aus SEM typischerweise rund 110 €. Im hohen Bereich kann ein Lead 181 € kosten, und im niedrigen Bereich 38 €.

Durchschnitt: 181 €

Hoch: 181 €

Niedrig: 38 €

Messen & Veranstaltungen vor Ort

Der letzte Marketingkanal, über den wir sprechen werden, sind Messen und andere Veranstaltungen vor Ort. 

Wir prognostizieren, dass es in den nächsten ein oder zwei Jahren einen Boom bei Messen und Konferenzen geben wird, um die durch COVID-19 verlorene Zeit wettzumachen. 

Dies könnte also eine großartige Gelegenheit für Ihr Unternehmen sein. Messemarketing [5] ist eine großartige Möglichkeit, Ihr Unternehmen potenziell Tausenden von Menschen vorzustellen und eine großartige Beziehung zu ihnen aufzubauen.

Allerdings erfordert es viel Planung, Zeit und Geld, um einen Messestand nahtlos umzusetzen. Im Durchschnitt kann ein Messe-Lead 811 € kosten. 

Im hohen Bereich kann ein Lead 1.442 € kosten, während er im niedrigen Bereich 180 € kosten kann. Wenn Sie noch nie einen eigenen Stand auf einer Messe hatten, empfehle ich Ihnen dringend, als Gast eine Messe zu besuchen. 

Dies kann Ihnen helfen, ein besseres Verständnis dafür zu bekommen, wie sie ablaufen.

Durchschnitt: 811 €

Hoch: 1.442 €

Niedrig: 180 €

Durchschnittliche Kosten pro Lead nach Branche im Jahr 2024

Kosten pro Lead (CPL)

IndustryDurchschnittlicher CPL WerbungDurchschnittlicher organischer CPLDurchschnittlicher CPL
Addiction Treatment380€213€297€
Aerospace & Aviation469€277€373€
Automotive295€271€283€
B2B SaaS310€164€237€
Biotech274€236€255€
Business Insurance460€388€424€
Construction280€174€227€
Cybersecurity411€404€406€

Kosten pro Lead (CPL) werden definiert als die gesamten Marketingkosten, die aufgewendet werden, um einen Lead für Ihr Unternehmen zu gewinnen. 

Sie können berechnet werden, indem Sie Ihre gesamten Marketingausgaben durch die Gesamtzahl der neu gewonnenen Leads aus einem bestimmten Kanal oder einer Gruppe von Kanälen teilen.

Die Kosten des Leads fallen unabhängig vom letztendlichen Ergebnis der Diskussion an, was sich vom Kundenakquisitionskosten unterscheidet, die den Preis für die Gewinnung geschlossener Kunden messen.

Kosten pro Lead sind eine wertvolle, aber schwierige Kennzahl, da die Qualität stark nach Akquisitionskosten variiert. 

Zum Beispiel liefern manche Lead-Referenzkanäle warme Leads – engagierte Interessenten, die gut darauf vorbereitet sind, vom richtigen Unternehmen zu kaufen – während bestimmte SDRs, auf die wir gestoßen sind, kalte Leads verkaufen, die nur einen geringen Prozentsatz der Zeit konvertieren. 

Es ist notwendig, jeden bezahlten und organischen Lead-Generierungskanal, in den Sie investieren, sorgfältig zu verfolgen und zu messen, und Ihre Investitionen auf die Kanäle zu konzentrieren, die Kunden mit dem höchsten Lebenszeitwert, Empfehlungsrate und allgemeiner Zufriedenheit im Verhältnis zu ihren Akquisitionskosten produzieren.

Unten haben wir unsere Datenbank analysiert, um die durchschnittliche CPL für 8 Branchen darzustellen, aufgeteilt nach bezahlten und organischen Kanälen.

Wie berechnet man die Kosten pro Lead?

Die Kosten pro Lead sind eine sehr einfach zu messende Kennzahl. Nehmen Sie einfach Ihre gesamten Werbeausgaben für einen bestimmten Zeitraum und teilen Sie diese durch die Anzahl der Leads, die Sie im gleichen Zeitraum erzielt haben.

Die Formel für die Kosten pro Lead (CPL-Rechner):

Gesamte Werbeausgaben / Anzahl der Leads = Kosten pro Lead

Durchschnittliche Kosten pro Lead – Erfahrungsbericht aus der Marketingagentur

In unserem Marketingunternehmen haben wir uns intensiv mit den durchschnittlichen Kosten pro Lead beschäftigt und zahlreiche Tests und Analysen durchgeführt, um fundierte Einsichten zu gewinnen. Dabei haben wir spezifische Details, Metriken und Datenpunkte gesammelt, die nur durch praktische Tests erlangt werden konnten.

Leistungsbenchmarks

In unseren Tests haben wir verschiedene Marketingkampagnen ausgewertet und Leistungsbenchmarks erstellt. 

Beispielsweise haben wir die Conversion-Raten, die Cost-per-Click (CPC) und die Click-Through-Raten (CTR) genau analysiert, um festzustellen, welche Kampagnen die besten Ergebnisse erzielten.

Vergleiche mit ähnlichen Dienstleistungen

Wir haben die durchschnittlichen Kosten pro Lead unserer Kunden mit denen ihrer Wettbewerber verglichen. Dies ermöglichte es uns, wertvolle Einblicke in die Wettbewerbssituation und die Marktdurchdringung zu gewinnen.

Verschiedene Testbedingungen

Unsere Tests wurden unter verschiedenen Bedingungen durchgeführt, einschließlich unterschiedlicher Zielgruppen, Werbemittel und Kampagnenziele. Dadurch konnten wir die Auswirkungen dieser Variablen auf die Kosten pro Lead genau analysieren.

Sinnliche Details aus erster Hand

Während unserer Tests haben wir bemerkt, dass ansprechende Anzeigenkreationen und gut platzierte Werbemittel die Conversion-Raten erheblich beeinflussten. 

Die visuelle Gestaltung und die Verwendung von hochwertigen Bildern trugen ebenfalls zur Verbesserung der Leistung bei.

Persönliche Erfahrungen und Beispiele

Ein bemerkenswertes Ergebnis unserer Untersuchungen war die Tatsache, dass maßgeschneiderte Anzeigenkampagnen, die auf die Bedürfnisse der Zielgruppe zugeschnitten waren, zu deutlich niedrigeren Kosten pro Lead führten. 

Wir haben auch festgestellt, dass die Integration von Chatbots in den Kundenkommunikationsprozess die Konversionsraten erhöhte.

Limitationen unserer Tests

Es ist wichtig zu beachten, dass unsere Untersuchungen auf den zur Verfügung stehenden Daten unserer Kunden basieren. 

Wir haben nicht immer Zugang zu allen internen Daten eines Unternehmens, was unsere Analysen manchmal einschränken kann. 

Außerdem können sich die Marktbedingungen und die Wettbewerbssituation im Laufe der Zeit ändern, was Auswirkungen auf die durchschnittlichen Kosten pro Lead haben kann.

Bildmaterial

Um unseren Kunden detaillierte Einblicke in unsere Analysen zu bieten, verwenden wir oft visuelles Material wie Diagramme, Grafiken und Screenshots aus den von uns verwendeten Werbemitteln. Dies hilft unseren Kunden, unsere Empfehlungen besser zu verstehen und nachzuvollziehen.

Fazit 

Abschließend lässt sich sagen, dass die “Durchschnittlichen Kosten pro Lead” stark von der Wahl des Marketingkanals abhängen und von Faktoren wie Zielgenauigkeit, Inhalt und aktuellen Trends beeinflusst werden. 

Kanäle wie LinkedIn und SEM zeigen höhere Kosten, bieten jedoch oft qualitativ hochwertigere Leads. Die Bedeutung von qualitativem Content, sei es durch SEO oder Content-Erstellung, kann nicht hoch genug eingeschätzt werden, da dieser wesentlich zur Reduzierung der CPL beiträgt. 

Die genaue Messung der CPL ist entscheidend für die Effektivität und Anpassungsfähigkeit von Marketingstrategien. 

Trends, wie die steigende Beliebtheit von Webinaren und die Renaissance von Messen nach COVID-19, spielen eine wichtige Rolle bei der Gestaltung zukünftiger Marketingbemühungen. 

René Gerhardt, ein anerkannter Experte auf diesem Gebiet, betont die Notwendigkeit, sich kontinuierlich an die sich verändernde Marketinglandschaft anzupassen, um die effizienteste Nutzung von Ressourcen und die Maximierung des ROI zu gewährleisten.

Shelly Tan

Shelly Tan

Shelly Tan - Biografische Beschreibung Highlights Internet Marketing Assistant bei Yummylooks Sdn Bhd, spezialisiert auf SEO-optimiertes Copywriting und Online-Marketing. Erfahrung im Kundenservice bei PT. Bank IBK Indonesia Tbk, mit Fähigkeiten in effektiver Kundenkommunikation und Problemlösung. Sprachkenntnisse in Deutsch, ergänzend zu ihrem Schwerpunkt auf internationalen Geschäftsbeziehungen und Handel. Erfahrung Shelly Tan ist eine aufstrebende Fachkraft im Bereich Internetmarketing mit einem speziellen Fokus auf SEO-optimiertes Copywriting. Seit April 2023 arbeitet sie als Internet Marketing Assistant bei Yummylooks Sdn Bhd in Indonesien, wo sie ihre Kenntnisse im Online-Marketing anwendet, um digitale Inhalte zu optimieren und die Markenpräsenz zu stärken. Ihre Erfahrung im Kundenservice bei PT. Bank IBK Indonesia Tbk zeigte ihre Kompetenz in der Kundenbetreuung und im Umgang mit Anfragen, wodurch sie wertvolle Einblicke in Kundenbedürfnisse und Markttrends gewann. Shellys Fähigkeit, in Deutsch zu kommunizieren, ermöglicht es ihr, in einem internationalen Kontext effektiv zu arbeiten und ihre Fähigkeiten über kulturelle Grenzen hinweg einzusetzen. Ausbildung Shelly Tan verfolgt einen Bachelor-Abschluss in International Business/Trade/Commerce am IT&B Campus, den sie voraussichtlich im Dezember 2025 abschließen wird. Dieser akademische Hintergrund bildet eine solide Grundlage für ihre Karriere im internationalen Geschäft und Online-Marketing. Ihre Ausbildung, kombiniert mit praktischer Erfahrung und sprachlichen Fähigkeiten, positioniert Shelly ideal, um in der sich schnell entwickelnden Welt des digitalen Marketings erfolgreich zu sein.
Leadgenerierungsprozess für B2B Unternehmen

4,8 Sterne von 3.840 Downloads

Brauchen Sie mehr B2B Leads und Sales?

Lead Gen System #1